Allgemeine Geschäftsbedingungen Print Abonnement

  1. Der Abonnementvertrag kommt zwischen dem Besteller und der Neuen Aubinger Zeitung GmbH zustande. Lieferbeginn ist der im Auftrag genannte Termin, sofern die Bestellung rechtzeitig (10 Werktage vorher) beim Verlag eingegangen ist. Bei Bestellungen ohne Terminangabe oder nicht einhaltbarem Terminwunsch gilt schnellstmögliche Lieferaufnahme als vereinbart.
  2. Der Abonnementvertrag kommt spätestens mit Beginn der Lieferung zustande und ist ab diesem Zeitpunkt für beide Vertragspartner verbindlich. Das Widerrufsrecht nach Ziffer 3 bleibt unberührt.
  3. Der Besteller hat das Recht, binnen 14 Tagen ohne Angabe von Gründen diesen Vertrag zu widerrufen. Die Widerrufsfrist beträgt 14 Tage ab dem Tag, an dem er oder ein von ihm benannter Dritter, der nicht der Beförderer ist, die erste Ware, d.h. das erste Zeitungsexemplar, in Besitz genommen hat. Um das Widerrufsrecht auszuüben, muss der Besteller den Verlag mittels einer eindeutigen Erklärung (z. B. ein mit der Post versandter Brief, Telefax oder E-Mail) über seinen Entschluss informieren, diesen Vertrag zu widerrufen. Der Widerruf ist zu richten an: Neue Aubinger Zeitung GmbH, Altostr. 26, 81245 München, E-Mail: kundenservice@aubinger-zeitung.de, Fax: 089 – 93 08 07 40. Der Besteller kann dafür das unter www.aubinger-zeitung.de/abo bereitgestellte Muster-Widerrufsformular verwenden, das jedoch nicht vorgeschrieben ist. Zur Wahrung der Widerrufsfrist reicht die rechtzeitige Absendung der Widerrufserklärung aus.
  4. Abonnementgebühren sind im Voraus fällig. Sofern während der Laufzeit eine Bezugspreisänderung eintritt, ist der vom Zeitpunkt der Änderung an gültige Bezugspreis zu entrichten. Der vorausbezahlte Bezugspreis ist für den Zeitraum der Vorauszahlung garantiert, kann also für diesen Zeitraum nicht erhöht werden. Bezugspreiserhöhungen werden vor ihrer Wirksamkeit in der Aubinger Zeitung angekündigt.
  5. Ist die Zahlung der vereinbarten Vergütung durch Lastschrifteinzug vereinbart, ist der Abonnent verpflichtet, die für die wirksame Erteilung eines SEPA-Lastschriftmandats erforderlichen Erklärungen schriftlich abzugeben. Ist die Zahlung der vereinbarten Vergütung per Rechnung vereinbart, erklärt sich der Abonnent mit der Übersendung elektronischer Rechnungen per E-Mail einverstanden.
  6. Das Abonnement kann mit einer Frist von 4 Wochen zum Quartalsende gekündigt werden. Bei Halbjahres- und Jahresvorauszahlungen ist eine Kündigung nur zum Ende des Vorauszahlungszeitraums möglich. Kündigungen sind in Textform (§ 126b BGB) an die Neue Aubinger Zeitung GmbH, Altostr. 26, 81245 München, E-Mail: kundenservice@aubinger-zeitung.de, Fax: 089 – 93 08 07 40 zu richten. Eine Kündigung vor Ablauf eines vereinbarten Verpflichtungszeitraums ist nicht möglich.
    Im Falle des Ablebens besteht ein Sonderkündigungsrecht.
  7. Das Abonnement läuft auch nach Ablauf einer vereinbarten Mindestlieferzeit weiter, wenn nicht termingerecht gekündigt wird. Bei ausdrücklich befristeten Abonnements endet der Vertrag mit dem vereinbarten Vertragsende, es sei denn, es ist bei Vertragsabschluss etwas anderes vereinbart worden.
  8. Mitteilungen des Bestellers, die das Abonnement betreffen (Umzüge, Änderung der Bankverbindung usw.) müssen mindestens 10 Werktage vor der geplanten Änderung in Textform (§ 126b BGB) bei der Neue Aubinger Zeitung GmbH, Altostr. 26, 81245 München, E-Mail: Kundenservice@aubinger-zeitung.de, Fax: 089 – 93 08 07 40 eingegangen sein.
  9. Die Zustellung erfolgt frei Haus. Zustellmängel sind der Neue Aubinger Zeitung GmbH, Altostr. 26, 81245 München, E-Mail: Kundenservice@aubinger-zeitung.de, Fax089 – 93 08 07 40 unverzüglich in Textform (§126b BGB) anzuzeigen. Für Nichtlieferung oder verspätete Lieferung, die ohne Verschulden des Verlags oder infolge höherer Gewalt eintreten, erfolgt keine Haftung. Für per Post zugestellte und verspätet eintreffende oder ausbleibende Exemplare kann ebenfalls kein Ersatz geleistet werden. Dies gilt nicht bei Vorsatz bzw. grober Fahrlässigkeit des Verlags.
  10. Die für die Abonnementführung gespeicherten Daten werden nach den geltenden datenschutzrechtlichen Bestimmungen behandelt.
  11. Der Verlag ist weder bereit noch verpflichtet, an Streitbeilegungsverfahren vor einer Verbraucherschlichtungsstelle teilzunehmen.
  12. Im Geschäftsverkehr mit Kaufleuten, juristischen Personen des öffentlichen Rechts oder bei öffentlich-rechtlichen Sondervermögen ist bei Klagen Gerichtsstand der Sitz des Verlags. Soweit Ansprüche des Verlags nicht im Mahnverfahren geltend gemacht werden können, bestimmt sich der Gerichtsstand bei Nichtkaufleuten nach deren Wohnsitz.