WILLKOMMEN

Liebe Leserinnen und Leser,

herzlich willkommen auf den Internetseiten der ältesten – und einzigen noch bestehenden – lokalen Münchner Wochenzeitung!

Verehrte Leserinnen und Leser der Aubing-Neuaubinger Zeitung!

Vor genau acht Jahren haben einige Aubinger es ermöglicht, die Aubinger Zeitung wieder nach Aubing zurückzuholen. Der damalige Herausgeber in Fürstenfeldbruck wollte die ANZ einstellen. Wir haben sie übernommen; es war viel Arbeit, aber auch ein Abenteuer. Mithilfe einiger Geldgeber war es möglich, einen Neustart zu organisieren. Nach anfänglichen Schwierigkeiten gelang es in den letzten acht Jahren, die ANZ wieder auf die Erfolgsspur zu bringen.

Viele neue Abonnenten und Anzeigenkunden konnten wir gewinnen, der Umsatz stieg kontinuierlich. Die Aubing-Neuaubinger Zeitung (ANZ) war wieder in Aubing sichtbar, die Konkurrenz der Anzeigen- und Werbeblätter hatte uns wahrgenommen und Anzeigekunden nutzten immer öfter die ANZ für ihre Werbung. Es hätte so weitergehen können, wenn nicht die Corona-Pandemie uns einen kräftigen Strich durch die Rechnung gemacht hätte. Die Beschränkungen im öffentlichen Leben haben dazu geführt, dass alle Veranstaltungen und Termine, die wir bewerben durften, ausfielen, Geschäfte waren wochenlang geschlossen, so dass alle Anzeigenerlöse bis weit in das zweite Halbjahr in diesem Jahr wegfallen. Diesen Einnahmenverlust können wir nicht auffangen. Deshalb sind wir gezwungen, die Druckausgabe der ANZ vorerst einzustellen. Über das Internet werden wir versuchen, weiterhin über Aktuelles aus unserem Stadtbezirk zu berichten.

Die fälligen Abonnentengebühren für das dritte Quartal 2020 werden wir nicht einziehen. Diejenigen, die für das ganze Jahr die Abo-Gebühr im Voraus bezahlt haben, erhalten den anteiligen Betrag zurück. Wir würden uns aber sehr freuen, wenn Sie den Betrag aus Solidarität zur ANZ, der letzten noch bestehenden Stadtteilzeitung in München, spenden würden.

Wie es mit der Aubinger Zeitung weitergehen kann, ist noch nicht abzusehen. Das ist abhängig von der wirtschaftlichen Situation im Land und dem Verlauf der Corona-Pandemie. Vielleicht gelingt es auch, Sympathisanten und Spender zu finden, die an einer Fortführung der ANZ interessiert sind, um auch ein Stück Heimat und Aubinger Kultur für künftige Generationen zu erhalten.

Ihre Redaktion der AUBING-NEUAUBINGER ZEITUNG

English | Français